≡ Menu
Facebook Icon +18k Personen gefällt das
YouTube-Social-Icon-Red +999 YouTube Abonnenten
E-Mail Abonnenten +150k Email Abonnenten

Wie Du eine Frau eroberst und es schaffst, dass mehr aus Euch wird

Eine Frau Erobern

Der umfassendste und detaillierteste Guide mit direkt umsetzbaren Tipps, Strategien und Geheimnissen zur Eroberung einer Frau

Und warum viele der Tipps, die Du anderweitig im Internet dazu findest, in Wirklichkeit häufig gegen Dich spielen!

Wie Du eine Frau erobern musst

Hängst Du an einer Frau, doch Du weißt nicht was Du tun kannst, damit endlich mehr aus Euch wird? Dann erfahre in diesem umfassenden Artikel die wichtigen Infos für die verschiedensten Situationen, um genau zu wissen, woran es bei Dir gerade hapert, welche fatalen Fehler Du unbedingt vermeiden musst und was Du jetzt tun musst, um sie zu erobern.

Doch bevor wir dazu kommen, möchte ich Dir etwas anvertrauen, das nur die wenigsten Männer wissen…

Wie verhältst Du Dich für gewöhnlich, wenn Du eine Frau erobern möchtest?

Hast Du das Gefühl, dass Du Dich auf einmal anders verhalten musst, als sonst?

Ich möchte Dir eine kurze Geschichte erzählen, die Dir wahrscheinlich sehr merkwürdig und doch sehr bekannt vorkommen wird…

Doch diese Geschichte wird Dir die Augen öffnen, wenn Du wissen möchtest, wie man eine Frau erobert und was der Grund war, warum Du bisher womöglich keinen Erfolg hattest.

Der wahre Gentleman?

Ein Mann lernt eine Frau kennen. Er fühlt vom ersten Moment an, dass die Chemie zwischen ihnen beiden stimmt.

Umso mehr Zeit vergeht, desto mehr fühlt er sich zu ihr hingezogen.

Jedoch kommt noch etwas mit diesem Gefühl einher… Unsicherheit.

Immer, wenn er in ihrer Nähe ist, wird er nervös, er kommt ins Schwitzen und benimmt sich völlig anders, als in seiner Vorstellung oder unter seinen Freunden.

Er bekommt Angst, es mit dieser Frau zu „versauen“, also gräbt er sein bestes Verhalten aus, um ihr zu zeigen, was für ein charmanter und wohlerzogener Kerl er ist, der sich als perfekter Partner eignet.

Zudem möchte er sie nicht überrennen. Er möchte ihr Zeit lassen. Sie nicht sofort küssen. Ihr nicht sofort die Hand aufs Bein legen, auch wenn ihm danach wäre… Er spielt den wahren Gentleman.

Doch seltsamerweise scheint er nicht über die Freundschaft mit ihr hinaus zu kommen…

Er ist sich nicht sicher ob sie genauso empfindet wie er, da ihre Aussagen einerseits von Interesse zeugen, er sich aber andererseits wundert, warum sie nicht mehr will.

Häufig sagt sie Dinge wie, „Du bedeutest mir so viel!“…„Ich verbringe so gerne Zeit mit Dir.“… „Ach, wenn doch alle Kerle so wären wie Du…“

All diese Aussagen machen ihm jeden Tag aufs neue Hoffnungen, dass doch etwas zwischen ihnen werden kann und mit jedem Tag wird der Gedanke an ein Leben ohne diese Frau zum größten Schmerzen in seinem Körper.

Weil er alleine nicht weiterkommt, unterhält er sich mit Freunden und anderen Frauen, die ihm beim Erobern einer Frau versuchen Tipps zu geben und er ist sich über Folgendes im Klaren:

  • Frauen stehen auf Romantik
  • Frauen wollen Nähe und Zärtlichkeit
  • Frauen wollen einen guten Kerl, der für sie sorgt und der sie gut behandelt.

Also muss er ihr nur zeigen, dass er all diese Eigenschaften vereint und schon wären die Weichen gestellt, dass die beiden ein Paar sein können.

Candle-Light-DinnerEr kauft ihr also Blumen, ruft sie an und lädt sie auf ein Candlelight-Dinner ein, um ihr zu zeigen, dass sie nur das Beste bei ihm bekäme.

Doch irgendetwas scheint an diesem Bild nicht zu stimmen.

Sie sagt, sie hätte leider keine Zeit und würde sich bald bei ihm melden.

Tage vergehen und sie meldet sich nicht.

Er denkt ständig an sie und versteht nicht, warum sie sich nicht meldet.

Ist sie so beschäftigt, dass sie keine Zeit hat sich bei ihm zu melden? Oder hat er etwas Falsch gemacht? Vielleicht muss er ihr ja nur sagen, dass er mehr für sie empfindet, damit sie es auch checkt?

Noch unsicherer als vorher, kommt er zu dem Schluss, dass seine Angebetete nur noch nicht weiß, dass er es WIRKLICH ernst mit ihr meint und sie bisher wahrscheinlich mit anderen Kerlen schlechte Erfahrungen gemacht hat.

Also scheint ihm die logische Schlussfolgerung zu sein, ihr zu gestehen wie er fühlt und ihr die Unsicherheit zu nehmen, dass sie es mit ihm womöglich nicht gut haben könnte…

Und dann geschieht das Unverständlichste von allem…

Sie sagt ihm, dass sie etwas Abstand von ihm benötigt.

Er ruft sie an, schreibt ihr WhatsApp-Nachrichten, stalkt sie bei Facebook, doch nichts geschieht. Sie geht nichts an Handy und meldet sich nicht mehr.

Keine Antwort

Sie ignoriert ihn.

Völlig am Boden zerstört, versteht der Mann die Welt nicht mehr.

Dir mag diese Geschichte womöglich seltsam bekannt vorkommen?

Ich habe diese Geschichte gewählt, da wir sie alle auf die eine oder andere Weise bereits durchlebt haben und sie den größten Fehler wiedergibt, den ein Mann machen kann, wenn er eine Frau erobern möchte.

Einen Fehler, den leider viele Männer begehen.

Doch was ist es, das an diesem Bild einfach nicht stimmt?

Wieso Du eine Frau nicht erobern kannst, indem Du ihr das gibst, was sie möchte und ihr gefällt

Es gibt ein wichtiges Verständnis, gegen das der Kerl in dieser Geschichte angerannt ist, als er seine Traumfrau erobern wollte und gegen das wir alle anrennen, wenn wir erfolglos versuchen eine Frau erobern zu wollen.

Wir denken, dass es Liebe ist, die uns nach dem anderen verrückt macht und denken folglich, dass die andere Person auch uns lieben muss, damit wir eine Chance bei ihr haben. Wir denken, die Frau muss erkennen, was für ein toller Partner wir sind, doch diese Gedanken sind so trügerisch.

Es handelt sich dabei um eine große Verwechslung….

Nicht die Liebe lässt uns nach der anderen Person gieren, sondern dieses Gefühl, das wir nicht erklären können. Dieses Gefühl, das uns nicht aufhören lässt an die andere Person zu denken, das uns dazu veranlasst, uns Tag und Nacht Szenarios auszumalen was die andere Person tut und das Gefühl, welches uns so sehr spüren lässt, wenn sie uns ihre Aufmerksamkeit schenkt bzw. nimmt.

Wir kennen es nicht und verwechseln es mit Liebe…

Doch dieses Gefühl beschreibt keine Liebe, es beschreibt Anziehung.

Jedes Verhalten, mit dem wir versuchen an ihre Liebe zu appellieren, zeigt ihr genau eine Sache über uns – und diese Sache steht im Konflikt mit dem wichtigsten Auslöser von Anziehung.

Wenn Du einer Frau zu früh zu viel Interesse zeigst, löst Du damit keine Anziehung in ihr aus, denn Du ordnest Dich ihr selbst unter, sodass sie das Gefühl hat, Dich jederzeit haben zu können.

Und das sorgt dafür, dass sie keinen Drang verspürt, Dich zu wollen. Doch genau dieser Drang nach Dir ist der ausschlaggebende Faktor, ob sich eine Frau für Dich entscheidet.

Denn es liegt in unserer menschlichen Natur, die Dinge zu begehren, die wir nicht haben und nicht leicht haben können.

Sie ziehen uns an.

Dabei musst Du eine Frau nicht umwerben und das was Du tust, muss nicht unbedingt „gut“ für sie sein.

Etwas ganz ähnliches geschieht bei Fast Food. Es muss einer Frau nicht gut tun und auch nicht das Richtige für sie sein. Doch Fast Food ist einfach derart reizvoll, dass man ihm (oft) nicht widerstehen kann.

Wenn es bei Dir gerade jemandem in Deinem Leben gibt, bei dem Du nicht weiter kommst, dann musst Du diesen Reiz schaffen und lernen, wie Du dann einen Schritt nach dem nächsten gehst, damit auch sie bereit ist, mehr zu geben und sich auf Dich einzulassen.

Wenn Du meine besten Tipps dazu möchtest, wie Du diesen Reiz weckst, dann wirf mal einen Blick auf meinen kostenlosen Email-Kurs, in dem ich Dir dies Schritt für Schritt beibringe:

Hier zum Email-Kurs eintragen

Eine Frau erobern: Das Problem mit Rollenmodellen

Warum haben wir eigentlich so häufig den Drang, einer Frau gefallen zu wollen? Warum möchten wir es ihr recht machen? Und warum möchten wir ihr zeigen, dass wir ein guter Partner sind?

Der Mann in unserer Geschichte hatte genau dies durchblicken lassen.

Er wollte seine Traumfrau erobern, indem er ihr zeigt, was für einen guten Partner er abgibt und dass sie es bei ihm gut haben könnte.

Dazu zählen v.a. Vorgehensweisen, wie:

  • Geschenke machen
  • Stets bezahlen wollen
  • Viele Komplimente machen

Das Problem hieran ist, dass dies ein veraltetes Rollenmodell zu Zeiten unserer Eltern und Großeltern beschreibt. Zeiten, in denen ein Mann gesellschaftlich über einer Frau stand. Zeiten, in denen eine klare Rollenverteilung zwischen Mann und Frau herrschte. Zeiten, in denen ein Mann das Geld verdiente und besaß und es in seiner Hand lag, einer Frau ein gutes Leben zu bescheren.

Noch immer spüren viele von uns Männern diesen Drang, einer Frau zu zeigen, dass wir als Partner an ihrer Seite ihr ein gutes Leben bescheren wollen, doch dieses Rollenmodell ist überholt.

Doch nicht nur das: In den meisten Fällen schießt Du Dir auch ein Eigentor, wenn Du versuchst, eine Frau zu erobern, indem Du ihr zeigst, was für ein toller Partner Du bist und wie gut sie es bei Dir hätte.

Denn was Du hierbei machst, ist in das Kennenlernen „zu investieren“.

Du zeigst Deiner Angebeteten, dass Du so viel bereit bist für sie zu geben. Und wenn sie nicht genauso weit fortgeschritten mit ihrem Interesse an Dir ist, wie Du an ihr, sorgt dies für genau eine Sache:

Dass Du sie verschreckst.

Denn durch Dein umwerbendes Verhalten gibst Du ihr zu verstehen, dass Dein Interesse deutlich über ihrem liegt. Du bist also bereit, mehr Freiheit aufzugeben. Mehr Bindung zu geben. Und im Umkehrschluss würdest Du auch all das von ihr fordern. Das denkt sie zumindest.

Doch, wenn sie noch nicht so weit fortgeschritten mit ihrem Interesse an Dir ist, sorgt dies dafür, dass sie abblockt und das Kennenlernen auslaufen lässt.

Das ist der Moment, wenn sie sagt, dass sie leider keine Zeit hat, immer seltener auf Deine Nachrichten antwortet oder aber Dir sagt, dass Du ein so guter Kerl bist, es aber leider nicht mit Euch beiden klappt.

Merke Dir deswegen: Das, was Du und eine Frau in das Kennenlernen investieren, muss über kurz oder lang immer ausgeglichen sein.

Eine Frau Erobern mit Geld

Gibst Du zu viel, fühlt sie sich zu begehrt, in ihrer Freiheit eingeschränkt und fühlt sich verschreckt.

Gibst Du hingegen zu wenig, fühlt sie sich so, als hättest Du kein Interesse an Dir und beendet das Kennenlernen aus Eigenschutz.

Aus dem Grund ist es wichtig, dass Du ein Gespür dafür bekommst, wieviel Interesse sie an Dir hat, wie viel Du geben kannst und wie Du auch sie dazu anregst, ebenfalls in das Kennenlernen mit Dir zu investieren. Denn, wenn auch von ihr mehr kommt, dann kannst auch Du mehr geben. Und das ist der entscheidende Faktor, damit Ihr auf die nächsten Stufen Eures Kennenlernens gelangt und es in eine Beziehung schafft.

In meinen Coachings mit tausenden Männern über die letzten 7 Jahre hinweg habe ich viele tolle Methoden kennengelernt, wie Du eine Frau anregst, dass auch von ihr mehr kommt und wie Du Schritt für Schritt vorgehst, um Euer Kennenlernen auf die nächsten Stufen zu bringen. Die besten dieser Methoden verrate ich Dir in meinem kostenlosen Email-Kurs.

Du kannst ihn hier kostenlos erhalten:

Hier zum Email-Kurs eintragen

Das häufige Problem beim Erobern einer Frau: Wenn Du versuchst, Deine beste Seite auszugraben

Sobald wir an einer Frau Interesse haben, scheint alles auf einmal anders zu sein. Wörter bleiben uns im Hals stecken. Wir denken nur noch an sie. Jedes Lied erinnert an sie. Und wo auch immer wir sie sehen, wir schaffen es nur schwer, unseren Blick von ihr abzuwenden.

All das führt dazu, dass sie einen immer größeren Platz in unserem Leben einnimmt.

Unsere Prioritäten verschieben sich. Wir sind bereit, Freunden abzusagen, nur um sie zu sehen. Wir sind bereit uns zum Affen zu machen, nur um Aufmerksamkeit von ihr zu bekommen.

Wir idealisieren sie und heben sie auf ein Podest.

Und das ist es, was uns auf viele Weisen letztendlich zum Scheitern bringen wird.

Denn indem wir sie auf ein Podest heben und ihr so viel Wert beimessen, sind wir dazu geneigt, viel mehr ins Kennenlernen zu investieren. Konkret bedeutet das:

Während sie das Wasser testen will, denken wir bereits über die Beziehung nach.

Während sie uns gerade mal ganz cool findet und darüber nachdenkt, uns näher kennenlernen zu wollen, sprechen wir bereits von Liebe.

Indem wir sie auf ein Post heben, verändern sich also einerseits unsere Tempos. Unsere Geschwindigkeiten, mit denen wir die nächsten Stufen im Kennenlernen anpeilen möchten.

Und wenn diese Geschwindigkeiten unterschiedlich sind, fühlt sie sich eingeengt und zu begehrenswert für Dich.

Doch das ist nicht der einzige Grund, warum wir scheitern, wenn wir sie auf ein Podest heben… Es führt auch dazu, dass wir versuchen unsere beste Seite auszugraben.

Während wir sonst immer Witze gemacht haben und nicht davor zurückgeschreckt haben, mal frech und egoistisch zu sein und einfach das zu tun, worauf wir eben Bock haben, wirken wir auf einmal wie Jesus in Person.

Wie ein Mensch ohne Fehler. Wie der perfekte Mensch… oder auch wie der perfekte Partner, vom dem wir denken, dass sie ihn in uns sehen möchte, damit sie sich auf uns einlässt.

Deswegen machen wir einfach alles, wovon wir denken, dass dies bei ihr gut ankäme:

  • Wir stimmen ihr immer zu
  • Wir lächeln sie immer nett an
  • Wir erfüllen ihr jeden Gefallen
  • Wir lesen ihr sogar Wünsche von den Lippen ab, die sie nicht mal geäußert hat

Doch was wir nicht merken, ist dass wir unsere eigene Art immer mehr verlieren. Wir verlieren unsere Ecken und Kanten. Wir verlieren das, was uns wirklich ausmacht.

Und als Folge dessen, kriegen wir die Quittung serviert: Sie distanziert sich von uns. Sie empfindet uns als irgendwie merkwürdig. Als zu viel des Guten.

In den meisten Fällen ist sie jedoch nicht so offen, uns dies direkt zu sagen, sondern verwendet lieber die nettere Variante mit „Es passt einfach nicht zwischen uns“ oder „Es tut mir leid, aber ich fühle es einfach nicht“.

Deshalb ist es so wichtig, dass Du aufhörst Deine beste Seite auszugraben und dass Du nicht damit aufhörst Du selbst zu sein – dieselben dummen Witze zu machen und Charakterzüge weiter auszuleben, die Dich ausmachen.

Doch was meint eine Frau eigentlich genau damit, wenn sie es nicht für Dich fühlt? Und wie schaffst Du es, dass sie es für Dich fühlt?

Frauen reden gerne von Gefühlen. Viel mehr als wir Männer es tun. Vielleicht hast Du auch schon mal jemanden sagen hören, dass Männer eher rational sind, während Frauen viel gefühlsbetonter sind?

Der Grund dafür liegt in unserer Erziehung. Dass Männer eher zu rationalem Denken erzogen werden und Frauen von klein auf beigebracht wird, auf ihre Gefühle zu hören und diese auszudrücken.

Eine Frau muss es deshalb für Dich fühlen, damit sie sich auf Dich einlässt. Und mit dem „es“ meint sie das Gefühl der Anziehung. Das Gefühl, das Du wahrscheinlich gerade für sie verspürst. Das Gefühl, das Dich nach ihr gieren lässt. Dass Dich ganz irrational werden lässt und auf außergewöhnliche Ideen bringt, bei denen Du Dir im Nachhinein nur denkst „Oh mein Gott, wie konnte ich nur…“

Das ist das Gefühl der Anziehung. Und es ist der entscheidende Baustein, den eine Frau benötigt, damit sie sich zu Dir hingezogen fühlt.

Frauen verliebt machen - hübsche Frau

Es gibt viele Wege, um die Anziehung einer Frau zu wecken. Dieses Thema ist jedoch so breit, dass es den Rahmen dieses Artikels sprengen würde, weshalb ich die besten und wichtigsten Wege in meinem kostenlosen Email-Kurs erkläre.

Wenn Du an einer Frau hängst, deren Anziehung Du wecken magst, dann kannst Du Dir hier meine besten Tipps dazu sichern:

Hier zum Email-Kurs eintragen

Die meisten Männer blenden die Anziehung jedoch aus und wählen stattdessen ein rationales Vorgehen. Eines, das ich Dir bereits beschrieben habe:

  • Entweder sie versuchen sie über ein überholten Rollenmodell zu erobern, indem sie ihr Geschenke und Komplimente machen und ihr durch ihren „gesellschaftlichen Status“ zu imponieren…
  • Oder sie heben sie auf ein Podest, graben ihre netteste Seite aus und versuchen ihr auf diese Weise zu zeigen, was für eine gute Partie sie wären.

Oder eine Mischung aus beidem.

Beides sind die prägenden Strategien, die Männer über Jahrhunderte nutzten, um Frauen zu erobern. Doch sie sind heute nicht mehr gültig und gehen nach hinten los, und das aus primär folgenden Gründen:

  • Frauen verdienen ihr eigenes Geld und streben nach Unabhängigkeit
  • Beziehungen basieren heute primär auf Gefühlen und Liebe und nicht mehr wie eine Lebenspartnerschaft früherer Zeiten, in denen der Mann der Frau „bloß“ ein gutes Leben beschert

Zwar stecken diese alten Rollenmodelle noch immer in jedem von uns. Die meisten von uns denken erst einmal intuitiv daran, einen dieser beiden Wege zu gehen. Doch da Frauen immer unabhängiger vom Mann sein wollen und sie Beziehungen basierend auf Gefühlen führen möchten, sind beide Strategien zum Scheitern verurteilt.

Ganz zu schweigen deshalb, weil Du einer Frau bei beiden Wegen signalisierst, dass Du deutlich mehr bereit bist, in das Kennenlernen zu investieren als sie.

Der einzige Weg, eine Frau deshalb zu erobern, geht darüber, ihre Gefühle für Dich zu wecken. Denn sobald Du ihre Gefühle für Dich weckst und sie sich für Dich interessiert, kannst Du auch so viel mehr in das Kennenlernen investieren. Das ist der Moment, wenn die alten Strategien auf einmal doch funktionieren: Dann, wenn sie es eben bereits für Dich fühlt.

Doch wie weckst Du die Gefühle einer Frau?

Die einen glauben, eine Frau stünde dann auf sie, wenn sie viel Geld haben. Andere, wenn sie ein Aussehen wie Brad Pitt haben und wieder andere, wenn sie so angesehen sind, wie ein Superstar oder gefeiert werden wie ein Held.

Um ehrlich zu sein, sind all dies Faktoren, die gewiss ihren Beitrag leisten, damit eine Frau es für Dich empfindet. Doch sie alle gehen von einer Situation aus, die Du nicht ändern kannst. Du kannst nicht von heute auf morgen reich werden, Dein Aussehen ändern, um wie Brad Pitt zu werden oder ein neugeborener Star am Himmel zu sein. Und falls Du es doch schaffst, dann möchte ich mehr von dem, was Du hast.

Doch glücklicherweise sind all diese Faktoren von untergeordneter Bedeutung, wenn es darum geht, die Gefühle einer Frau zu wecken.

Vielleicht hast Du schon mal eine Frau sagen hören „Ich weiß nicht was es an ihm ist, aber er hat das gewisse etwas“. Oder etwas wie „Ich stehe nicht auf Schönlinge, sondern auf Männer mit Charakterzüge“. Oder „Ich stehe auf Männer mit Ecken und Kanten“.

Was all diesen Aussagen gemein ist, ist dass sie auf Charaktereigenschaften abzielen.

Eine Frau fühlt sich nicht zu einem schönen Mann wegen seines Aussehens hingezogen. Sie fühlt sich nicht zu einem reichen Mann wegen seines Reichtums hingezogen und zu einem mächtigen Mannes nicht wegen seiner Macht, sondern auf die Charakterzüge, die diesen Männern zuteil sind.

Deshalb wirst Du auch schon viele attraktive Frauen mit Männern gesehen haben, die nicht reich, schön oder mächtig waren. Oder nicht? Denn worauf es ankommt, ist nicht so sehr das Endergebnis (wie schön, reich oder mächtig Du bist), sondern ob Du die Eigenschaften dahinter besitzt, die dies wahr werden lassen (wobei das beim Aussehen nicht wirklich funktioniert).

Doch was ist es, was einen reichen Mann reich macht und einen mächtigen Mann mächtig? Gewisse Eigenschaften, die es ihm erlauben, so zu agieren. Und das beschreibt seine Persönlichkeit.

Deshalb unterrichte ich seit Jahren, wie Du Frauen mit Deiner Persönlichkeit verführst. Denn das ist es worauf es ankommt, ob es eine Frau für Dich fühlt und Dich will oder eben nicht.

Lerne Deinen Charakter richtig einzusetzen

Du musst nicht reich oder gut aussehend sein. Du musst jedoch lernen, Deinen Charakter richtig auszudrücken. Wie Du das machst, damit sie Dich will, sprengt erneut den Rahmen dieses Artikel. Ich zeige es jedoch im Rahmen meines kostenlosen Email-Kurses.

Wenn Du Dich noch nicht dafür eingetragen hast, dann kannst Du es jetzt hier tun:

Hier zum Email-Kurs eintragen

Der wichtigste Baustein, um die Gefühle einer Frau zu wecken: Dein Selbstwertgefühl

Die meisten Männer, wenn sie an einer Frau interessiert sind, wollen schnelle Tipps und Tricks. Etwas, das man sagen kann, um sie dahinschmelzen zu lassen. Ein Trick, bei dem sie Dir verfällt. Als ich anfing, mich vor über einem Jahrzehnt in diesem Bereich zu verbessern, tickte ich ganz genauso. Doch nach über zehn Jahren an Forschung, Coachings von über 150.000 Männern und zwei Bestsellern lass mich Dir Folgendes sagen: Es ist Humbug. Es gibt diese Tricks nicht. Oder könntest Du Dir vorstellen, ganz plötzlich auf eine Frau zu stehen, die Dir eingangs nicht gefiel, nur weil sie etwas Bestimmtes gesagt oder getan hat?

Dies ist lediglich unser Wunsch, wobei wir eine Abkürzung suchen, damit wir uns nicht mit den Dingen beschäftigen müssen, die wirklich den Unterschied machen, jedoch mehr Zeit bedürfen:

  • Der Entwicklung unserer Persönlichkeit.
  • Dem Überwinden unserer Ängste, Unsicherheiten und Schüchternheit.
  • Dem Ablegen unserer Selbstzweifel.
  • Dem Aufbau von Selbstbewusstsein, Selbstvertrauen und unserem Selbstwertgefühl.
  • Dem Trainieren unserer sozialen – und Flirt-Skills.

Wenn Du Dich fragst, welche Wichtigkeit diese Faktoren eigentlich haben und welchen Beitrag sie bei der Frage spielen, wann eine Frau auf Dich steht, dann lass mich Dir folgendes vor Augen führen:

Eine Frau weiß meist recht wenig über Dich. In jedem Fall weniger als Du. Wie kann sie also herausfinden, ob sie sich für Dich interessieren sollte?

Sie macht es sich sehr einfach und überlässt es Dir, ihr das zeigen.

Du kennst den Spruch „Die spielt doch gar nicht in meiner Liga“? Was mit der „Liga“ gemeint ist, ist der Wert, den wir uns und der anderen Person zuweisen.

Denken wir, dass wir nicht in der Liga einer Frau spielen, dann weil wir denken, dass sie einen höheren „Wert“ hat. Nicht als Mensch, aber auf dem Dating-Markt eben. Dass sie dort angesehener ist. Dass sie mehr Angebote bekommt. Dass sie bessere Partner bekommen kann als wir selbst.

Doch wie gesagt: Wie soll eine Frau Deinen Wert bestimmen? Sie kennt Dich ja nicht. Und hier macht sie es sich wie gesagt sehr einfach: Sie überlässt es Dir, ihr dies zu zeigen.

Nun liegt der Ball auf Deiner Seite. Wie siehst Du Dich selbst? Als jemand, der in ihrer Liga spielt? Als jemand Wertvolles? Jemand, der die attraktivsten Frauen an seiner Seite haben könnte?

Oder vielleicht doch eher etwas unsicherer? Ganz nett eben? Eine ganz gute Partie?

Das was Du hier als Grundlage heranziehst, ist Dein Selbstwertgefühl. Das Gefühl, das Du verspürst, wenn Du Dich mal fragst, wie Du Dich eigentlich selbst bewerten würdest. Und dieses Gefühl ist so ein wichtiger Faktor, dass ich dessen Wichtigkeit nicht mal in Worte fassen könnte.

Denn dieses Gefühl entscheidet darüber, wie Du über Dich selbst denkst und folglich handelst. Ob Du selbstbewusst auftrittst oder doch eher unsicher. Ob Du eine Frau ansprichst und Deine lockere Seite zum Ausdruck bringen kannst, weil Du weißt, dass Du wertvoll bist oder ob Du unsicher bist oder Dich evtl. sogar gar nicht erst traust, sie anzusprechen.

Dein Selbstwertgefühl ist, was Dich spüren lässt, wie wertvoll Du Dich fühlst und was somit Dein Auftreten und Verhalten beeinflusst. Und auf diese Weise erlaubt es einer Frau sehr schnell zu erkennen in welcher „Liga“ Du spielst und ob Du jemand bist, für den sie Gefühle entwickeln könnte.

Ironischerweise mindern wir unser Selbstwertgefühl, indem wir uns einreden, dass wir vielleicht nicht gut aussehend genug, vermögend genug oder was-auch-immer-genug sind, um sie zu erobern. Und auf diese Weise wird es tatsächlich zu unserer Realität, dass wir nicht gut genug sind, sie zu erobern.

Selbstwertgefühl entwickeln

Wenn Du deshalb an Selbstzweifeln oder Unsicherheiten leidest, die Dein Selbstwertgefühl drücken, dann solltest Du unbedingt daran arbeiten, diese abzulegen und Dein Selbstwertgefühl zu steigern – und nicht der Versuchung erliegen, Tricks zu finden, die nur eine Abkürzung darstellen und in Realität nicht existieren. Und die besten Tipps, wie Du dies schaffst, um Deine Selbstzweifel und Unsicherheit abzulegen und stattdessen ein starkes Selbstwertgefühl zu entwickeln, das von Frauen als anziehend empfunden wird, verrate ich Dir in meinem kostenlosen Email-Kurs.

Du kannst Dich hier dafür kostenlose eintragen und ihn jetzt gleich erhalten:

Hier zum Email-Kurs eintragen

Was, wenn Du die Frau bereits kennst, doch Du es nicht über die Freundschaft hinaus schaffst oder Euer Kennenlernen an einem gewissen Punkt stagniert?

Viele Kennenlernen verlaufen sich ab einem gewissen Punkt. Die einen gehen dann in eine Freundschaft über, die anderen enden.

Wenn Du an einer Frau hängst, und spürst, dass sie Dich nur als „guten Freund“ ansieht, aber nicht mehr will oder aber, wenn Du eine Frau datest und Euer Kennenlernen ab einem gewissen Punkt nicht mehr weiter geht, dann weil einer von drei Faktoren nicht gegeben ist:

  1. Faktor: Körperliche Anziehung
  2. Faktor: Emotionale Anziehung
  3. Faktor: Verbundenheit

Diese drei Faktoren müssen zwingend erfüllt sein, damit eine Frau eine Beziehung mit Dir eingeht.

  1. Sie muss sich körperlich zu Dir hingezogen fühlen. Das bedeutet, dass sie Dich körperlich begehren muss, dass sie Dich als sexuellen Mann ansehen muss und Dein körperliches Interesse an ihr spüren muss.

Beachte jedoch, dass es häufig nach hinten los geht, wenn Du Dein körperliches Interesse zu früh zu stark ausdrückst. Hierfür gilt dieselbe Regel, wie mit Deinem sonstigen Interesse auch, nämlich dass es mit dem Ausmaß des Interesses der Frau ziemlich ausgeglichen sein muss. Andernfalls fühlt sich eine Frau schnell ausgenutzt oder dass Du „nur das Eine“ willst und blockt ab.

  1. Fehlt die emotionale Verbindung, dann fehlen die Schmetterlinge in ihrem Buch. Die Chemie. Die Vorstellung, dass es mit Dir langfristig etwas werden könnte. Wenn wir vom Gefühl des verliebt seins sprechen, dann meint das eine emotionale Anziehung.
  2. Fehlt die Verbundenheit, dann fehlt das Vertrauensniveau. Dass Ihr auf einer Wellenlänge miteinander seid. Dass sie sich Dir öffnen und anvertrauen kann.

Wenn Du bei einer Frau in der Freundschaftsfalle gelandet bist, dann fehlt hierbei am häufigsten die körperliche und/oder emotionale Anziehung. Es besteht meist eine Verbundenheit. Sie fühlt sich Dir gegenüber vertraut, aber an den anderen beiden Faktoren mangelt es.

Wenn Du eine Frau hingegen bereits über eine gewisse Zeitlang triffst, ihr auch miteinander intim wurdet, sie aber nun nicht mehr will, dann meist weil die emotionale Anziehung oder die Verbundenheit fehlt.

Dieses Thema ausführlich zu beschreiben und was Du in den verschiedensten Fällen tun solltest, sprengt leider das Ausmaß dieses Artikels. In meinem Email-Kurs findest Du jedoch viele weitere Infos dazu und was Du in den speziellen Situationen tun solltest, wenn Dich eine Frau nur als guten Freund betrachtet oder aber Euer Kennenlernen an einem gewissen Punkt nicht weiter geht.

Hier kannst Du Dich für den Email-Kurs kostenlos eintragen:

Hier zum Email-Kurs eintragen

Wir sind nun am Ende dieses doch recht langen Artikels angekommen, wie Du eine Frau erobern solltest. Wie Du gemerkt hast, habe ich an vielen Stellen auf meinen kostenlosen Email-Kurs hingewiesen, in dem ich deutlich detaillierter und Schritt für Schritt auf ungemein wichtige Fragestellungen eingehe, die den Rahmen dieses Artikels sprengen.

Denn wie Du nun gesehen hast, kommen einige Faktoren zum Tragen, die dafür entscheiden, ob Du bei einer Frau Erfolg hast und sie eroberst oder ob sie kein Interesse an Dir entwickelt und Euer Kennenlernen verläuft. Und der Hauptfaktor bist Du: Deine Persönlichkeit und wie Du es schaffst, die Faktoren der Anziehung in Deiner speziellen Situation anzuwenden und Dein Interesse richtig auszudrücken.

Wenn Du es richtig angehen und allumfassend lernen möchtest, wie Du das Interesse der Frau an Dir weckst, wie Du ihre Gefühle steigerst, wie Du es schaffst, dass sie immer mehr in das Kennenlernen mit Dir investiert und wie Du Schritt für Schritt vorgehst, um die nächsten Stufen Eures Kennenlernens zu erreichen, dann trage Dich in meinen kostenlosen Email-Kurs ein, und ich werde Dir zeigen wie.

Dabei ist es völlig egal, an welcher Stelle Du im Kennenlernen gerade stehst: ob Du sie bereits einige Male getroffen hast, ob Ihr bereits Sex hattet und sie nun abkühlt oder ob Du noch nicht mal mit ihr gesprochen hast. Mein Email-Kurs wird Dich genau da abholen, wo Du gerade stehst und Dir zeigen, wie Du es schaffst, dass mehr aus Euch wird.

Trag dazu einfach Deinen Vornamen und Deine Email-Adresse ein und Du erhältst sofort die erste Mail.