≡ Menu
Facebook Icon +18k Personen gefällt das
YouTube-Social-Icon-Red +999 YouTube Abonnenten
E-Mail Abonnenten +150k Email Abonnenten

Ihr Interesse wecken: So schaffst Du es, dass sie Dich will und mehr aus Euch wird

Bei einer Frau Interesse wecken

Was Du tun und lassen solltest, um ihr Interesse zu wecken

Stehst Du auf eine Frau, deren Interesse Du wecken möchtest? Dann bist Du hier genau richtig. In diesem Artikel werde ich Dir zeigen, wie Du ihr Interesse wecken kannst und welche Fehler Du dabei unbedingt vermeiden musst. Und das sowohl, wenn es sich um eine Frau handelt, mit der bereits etwas läuft oder wenn noch nichts zwischen Euch passiert ist.

Doch bevor wir dazu kommen, wie Du ihr Interesse an Dir wecken kannst, lass mich fragen, ob Du eine der zwei folgenden Strategien bereits bei ihr versucht hast:

  • Hast Du versucht, Dich von Deiner besten Seite ihr gegenüber zu zeigen? Damit meine ich, dass Du ihr meist zugestimmt hast, immer lieb und nett zu ihr warst und stets verfügbar für sie?

Dies ist eine häufige Strategie vieler Männer, die auf der Vorstellung beruht, dass sich eine Frau dann auf uns einlässt, wenn sie sieht, was für ein vorzeigbarer Partner wir wären. Warum Dich diese Strategie in Wirklichkeit jedoch total uninteressant für sie macht und was Du stattdessen tun sollst, verrate ich Dir in Kürze. Das gilt auch dann, wenn Du diese Strategie bislang gefahren bist.

  • Hast Du versucht, immer cool vor ihr zu sein? Immer ein paar coole Sprüche auf Lager gehabt? Evtl. sogar vor ihren Augen mit anderen geflirtet und Dich immer rar gemacht?

Diese Strategie ist das Gegenstück zur vorherigen Strategie: Anstelle sich ihr anzubieten und ihr zu zeigen, dass man sie will, geht man den gegensätzlichen Weg und versucht durchblicken zu lassen, dass man uninteressiert ist und „viel zu cool“, um sich für sie zu interessieren.

Diese Strategie denkt zwar einen Schritt weiter als die letzte, geht jedoch genauso nach hinten los. Beide Strategien werden von Männern sehr gerne verwendet.

Doch warum funktionieren sie nicht?

Wenn Du Dich einer Frau gegenüber von Deiner besten Seite zeigst, dann macht Dich das typischerweise uninteressant für sie. Denn ohne es zu merken, steckst Du so viel Zeit und Mühe in Euer Kennenlernen.

Zwischen den Zeilen gibst Du ihr damit zu verstehen, dass Du in Deinen Gedanken bereits ganz weit fortgeschritten bist in Eurem Kennenlernen. Dass Du Euch womöglich sogar schon in einer Beziehung siehst. Und das zu einem Zeitpunkt, wo sie Dich vielleicht nur ganz nett findet oder darüber nachdenkt, sich mal mit Dir zu treffen.

Indem Du einer Frau zu früh zu viel Interesse signalisierst, verschreckst Du sie, denn Euer Interesse aneinander muss zwingend mehr oder weniger ausgeglichen sein. Und somit auch die Verhaltensweisen, die unser Interesse widerspiegeln.

Deshalb drehen viele Männer einfach den Spies um und zeigen Desinteresse.

Sie agieren übertrieben cool, ziehen die Frau stets auf und wirken desinteressiert.

Während diese Strategie einen Schritt weiter denkt (nämlich ihr nicht zu viel zu Interesse preis zu geben) führt sie dennoch meist nicht zum Ziel, und das aus zwei Gründen.

Grund 1: Ein übertrieben cooles und desinteressiertes Verhalten wirkt nicht cool. Es wirkt vielmehr aufgesetzt, uncool und irgendwie merkwürdig und führt dazu, dass eine Frau Dich nicht einschätzen kann. Sie fühlt sich nicht wohl bei Dir.

Grund 2: Dieses Verhalten sorgt dafür, dass Ihr in eine Situation geratet, in der Ihr keinerlei Fortschritte macht und Euer Kennenlernen nicht auf die nächste Stufe bringt, sondern nur beginnt zu „spielen“. Wenn keiner sein Interesse am anderen richtig ausdrückt, dann wird es auch der andere nicht tun, und ihr dreht Euch im Kreis, ohne voran zu kommen. Im Endeffekt bekommt keiner, was er will und Du plagst Dich mit vielen Gedanken, was Du wie tun solltest und überinterpretierst jedes etwas, das aus ihrer Richtung kommt.

Merke Dir deshalb: Versuche weder Deine beste Seite auszugraben, noch übertrieben cool und desinteressiert zu wecken, wenn Du das Interesse einer Frau wecken möchtest. In beiden Fällen verschreckst Du die Frau anstelle Fortschritte zu machen.

Wann eine Frau auf Dich steht

Anstelle Dich von Deiner besten Seite zu zeigen oder übertrieben cool zu agieren, lerne Dein Interesse richtig auszudrücken und an ihr zu verfolgen, und dazu musst Du folgende 3 Regeln beherzigen:

Regel Nr. 1 um das Interesse einer Frau zu wecken:
Hole eine Frau dort ab, wo sie gerade steht

Erkenne, an welchem Punkt Ihr in Eurem Kennenlernen gerade steht. Weiß sie noch gar nichts von Deinem Interesse? Findet sie Dich nur süß und möchte erst mal herausfinden, wer Du so bist? Oder ist sie schon Feuer und Flamme und möchte mit Dir in eine Beziehung?

Je nachdem, wo eine Frau mit ihrem Interesse gerade steht, solltest Du sie mit Deinem Interesse dort abholen. Denn zwei Dinge beschreiben jeden von uns – ob Mann oder Frau:

  1. Wir möchten jemanden an unserer Seite, den wir begehren
  2. Wir haben unser eigenes Tempo im Kennenlernen

Wir alle wollen mit jemandem zu sein, den wir toll finden. Den wir sexy und interessant finden. Doch wenn jemand bereit ist, alles für uns zu tun, stets verfügbar ist und immer lieb und nett, dann ist das für uns nicht reizvoll. Ohne uns über diesen Prozess in unserem Unterbewusstsein je so richtig bewusst zu werden, fühlen wir uns auf einmal zu begehrenswert für die andere Person und sie wird immer uninteressanter für uns.

Ähnliches passiert, wenn wir zu früh zu viel wollen. Wir alle wollen, dass sich unsere Kennenlernen entfalten. Dass wir sehen können, wohin das mit uns führt. Doch wir alle stehen gerade an einem anderen Punkt im Kennenlernen: Wenn sich Dir jemand aufbindet und zu verstehen gibt, dass er bereits von Liebe spricht, während Du gerade mal darüber nachdenkst, einen Kaffee mit dieser Person zu trinken, dann verschreckt Dich das. (Zumindest sollte es das.)

In so einem Fall fürchten wir unsere Freiheit bedroht. Wir haben Angst, wenn wir dieser Person nun eine Chance einräumen, dass wir ihr dann ihr Herz brechen müssen, weil sie schon so viele Gefühle entwickelt hat. Oder schlimmer noch: Wir haben Angst, dass diese Person dann nicht mehr von uns ablässt und uns einengt.

Aus dem Grund blocken wir ab, wenn wir merken, dass die andere Person zu viel Interesse an uns hat und zu früh zu viel möchte. Und deshalb ist es wichtig, dass Du die Frau dort abholst, wo sie gerade mit ihrem Interesse steht und ein Gefühl für das Tempo hast, das sie für Euer Kennenlernen an den Tag legen möchte und dann auch nur so viel gibst.

Für eine Frau interessant sein

Regel Nr. 2 um das Interesse einer Frau zu wecken:
Mehr handeln, weniger reden

Viele Männer nutzen gerne die Strategie, ihrer Angebeteten von ihrem Interesse zu berichten, Gefühle zu offenbaren und von Liebe zu sprechen.

Wie Du gerade erfahren hast, geht dies meist deshalb nach hinten los, weil Du auf einmal so viel gibst und damit im Umkehrschluss genauso viel von ihr einforderst, während sie in den allermeisten Fällen noch nicht so weit mit ihrem Interesse fortgeschritten ist. Auch wenn Du es nicht einfordern magst, ist es das Gefühl, dass bei ihr ankommt. Desweiteren ist es alles andere als reizvoll für eine Frau, wenn sie weiß, dass sie Dich jederzeit haben kann.

Es liegt in unserer menschlichen Natur, die Dinge und Personen zu begehren, die wir nicht so leicht haben können. Deswegen ist es ein doppelter Fehlpass, einer Frau Deine Gefühle zu gestehen.

„Worte sind dafür da, wenn Taten nicht verstanden werden.“

Die einzige Ausnahme hierzu ist, wenn bereits seit einiger Zeit etwas zwischen Euch läuft (d.h. wenn Ihr Euch trefft, bereits miteinander rumgemacht habt, aber einfach nicht mehr von ihr kommt).

In dem Fall kann es angebracht sein, mit ihr über Eure Gefühle füreinander zu sprechen und wohin das Ganze mit Euch führen mag, da der Stand Eures Kennenlernens ein solches Interesse rechtfertigt.

Wichtig ist jedoch auch hier, wie Du dies machst. In meinem kostenlosen Email-Kurs gebe ich wichtige Tipps dazu. Du kannst ihn Dir hier kostenlos an Deine Email-Adresse zuschicken lassen.

Hier zum Email-Kurs eintragen

 

Viele Männer nutzen jedoch gerne diese Strategie, ihr Interesse auszusprechen, weil sie es für ehrlich halten. Das ist es zwar. Jedoch ist es in Wirklichkeit primär eine Abkürzung, weil man insgeheim nicht bereit ist, den vollen Weg zu gehen.

Den Weg, der darüber geht, ihr Dein Interesse über Dein Verhalten zu zeigen und zu sehen, wie sie darauf reagiert. Ob sie es erwidert oder nicht. Und dieser Weg geht darüber, mit ihr zu flirten. Denn ein Flirt erlaubt uns genau dies:

Ein Flirt ist Ausdruck unseres Interesses, ohne zugleich zu viel unserer Absichten preis zu geben. Mit einem Flirt testen wir das Wasser beieinander und sehen, ob die andere Person für uns empfänglich ist: ob sie bereit bist, unser Interesse zu erwidern.

Ein Flirt ist dabei während des gesamten Kennenlernens unerlässlich, denn durch das Flirten können wir stets die nächste Stufe im Kennenlernen testen: Sei es bei der ersten Ansprache, ob sie bereit ist, mit uns zu reden. Genauso wie in der Verführung, ob sie bereit ist, mit uns körperlich intim zu werden. Genauso wie an jeder anderen Stufe im Kennenlernen.

Doch ein Flirt ist nicht ohne. Wenn man mit einer Frau flirten will, dann muss man über seinen Schatten springen. Man muss aus seiner Komfortzone herauskommen. Man muss sich öffnen. Man muss das Prickeln ertragen, das mit dem Gespräch einhergeht. Und man muss mit einer potenziellen Ablehnung umgehen können, die auf jeder Stufe des Flirts wartet.

Für viele Männer ist dies abschreckend, weswegen sie lieber den Weg gehen, einer Frau einfach von ihrem Interesse zu erzählen oder gleich ihre Gefühle zu offenbaren. Das ist die Abkürzung verbunden mit der Hoffnung, dass sie es einfach erwidert, die jedoch wie bereits beschrieben in den allermeisten Fällen nach hinten los geht.

Einer Frau meine Gefühle gestehen

Wenn es auch für Dich schwer fallen mag, mit Frauen zu flirten und auf diese Weise Dein Interesse bei ihr auszutesten, dann melde Dich für meinen kostenlosen Email-Kurs an. Dort zeige ich Dir nicht nur die besten Methoden, wie Du Dein Interesse im Flirt richtig ausdrückst, damit Dich eine Frau viel interessanter findet, sondern auch, wie Du Dich überhaupt erst in die Lage versetzt, selbstbewusst und souverän zu flirten, und Deine Unsicherheiten und Selbstzweifel ablegst, die es Dir bisweilen vielleicht schwer machen.

Hier kannst Du Dich für meinen kostenlosen Email-Kurs eintragen:

Hier zum Email-Kurs eintragen

Regel Nr. 3 um das Interesse einer Frau zu wecken:
Versuche ihre Anziehung zu wecken und nicht ihre Zuneigung zu gewinnen

Viele Männer, die nicht den Erfolg beim anderen Geschlecht haben, den sie sich wünschen, haben eine wichtige Unterscheidung nicht vollends verstanden.

Liebe und Zuneigung sind nicht das Gleiche wie Anziehung!

Liebe und Zuneigung sind nicht das, worauf Du Deinen Fokus legen solltest, wenn Du mehr von ihr möchtest.

Die Männer, die meist wenig Erfolg beim anderen Geschlecht haben, verhalten sich meist zuvorkommend. Sie sind immer höflich, laden eine Frau auf Drinks ein und machen ihr häufig Komplimente. Was sie jedoch nicht bedenken ist, dass sie mit diesem Verhalten nicht ihr Interesse wecken, sondern lediglich ihre Zuneigung erhalten.

Eine Frau fängt aber nicht etwa etwas mit dem Kerl an, für den sie Zuneigung empfindet, sondern mit dem, zu dem sie sich hingezogen fühlt. Aus dem Grund wirst Du auch bereits so viele Pärchen gesehen haben, wo Du Dir nur dachtest „Wie kann die was mit so einem Kerl anfangen?“ oder „Warum steht sie auf diesen Mann, der sie so schlecht behandelt?“

Direkt vorweg: Ich möchte nicht, dass Du eine Frau schlecht behandelst. Das „schlechte Verhalten“ ist auch nicht das, was einen Mann anziehend für eine Frau macht. Es ist vielmehr das Vermeiden der Verhaltensweisen, die einen Mann uninteressant für eine Frau machen – und dieses Verhalten basiert meist auf dem Versuch, die Zuneigung einer Frau für sich zu gewinnen – sowie dem richtigen Ausdrücken Deines Interesses.

Warum verfolgen dann so viele Männer die Strategie, die Zuneigung einer Frau für sich zu gewinnen, wenn dies nach hinten los geht?

Der Grund dafür ist, dass die meisten Männer wie bereits beschrieben häufig zu schnell zu viel möchten und die Zuneigung einer Frau zu erreichen einem simplen Konzept folgt, das in der Psychologie bekannt ist als „Reziprozität“.

Wenn Du ihr Deine Zuneigung zeigst, dann mag sie auch Zuneigung für Dich empfinden. Das ist eine simple und leicht umsetzbare Strategie: Alles, was Du dazu tun musst, ist es ihr zu zeigen, was Du für sie fühlst und Dich gut um sie zu sorgen. Im Endeffekt genau das, was uns von unseren Eltern und vielen Romanzen so häufig beigebracht wurde.

Das Problem an dieser Strategie ist jedoch, dass sie sich nicht für den Mann entscheidet, für den sie eine Zuneigung empfindet, sondern den, zu dem sie sich hingezogen fühlt.

Kennst Du den Unterschied?

Zuneigung ist das, was Du für Deine Eltern und guten Freunde empfindest, und auch für jemanden, den Du wirklich liebst. Anziehung auf der anderen Seite ist das, was Dich nachts wach liegen lässt und Dir Fantasien in den Kopf setzt, wie Dein Leben aussehen könnte, wenn Du diese eine Frau nur an Deiner Seite hättest, auf die Du so sehr stehst.

Zuneigung springt auf „Umwerbeverhalten“ an. Was ich damit meine, sind die Verhaltensweisen, mit denen wir Männer versuchen unserem Schwarm zu zeigen, dass wir der Richtige für sie sind: indem wir Komplimente machen, Blumen/Drinks/Geschenke kaufen, versuchen sie zu beeindrucken, uns um sie kümmern, usw.

Wenn Du all das tust, dann wird sie Dich in vielen Fällen als guten Kerl betrachten. Als jemanden, den sie mag und vielleicht sogar jemanden, den sie ihrer kleinen Schwester vorstellen möchte, die sie in guten Händen wissen möchte. Nur leider wird sie selbst auf dieses Verhalten nicht anspringen und auch ihre kleine Schwester nicht.

Denn mit Anziehung ist es anders. Eine Frau fühlt sich nicht zu einem Mann hingezogen, der sie umwirbt. Das Gegenteil ist sogar häufig der Fall: Umwirbst Du eine Frau zu früh, dann verliert sie meist ihr Interesse an Dir.

Warum sagen dann aber viele Frauen, dass sie es sich wünschen, wenn ein Mann sie umwirbt? Warum sagen so viele Frauen, dass sie es toll finden, wenn ein Mann ein Kavalier ist und sie es romantisch finden, wenn ein Mann einer Frau Blumen schenkt?

Zum einen, weil es ihnen die Bestätigung gibt. Es zeigt ihnen, dass sie gewollt ist. Und wer fühlt sich nicht gerne gewollt?

Zum anderen stellen sie sich dabei einen Mann vor, zu dem sie sich bereits hingezogen fühlen. Also einen Mann, den sie wollen. Erhalten sie diese Aufmerksamkeit von einem anderen Mann, erteilen sie ihm sehr häufig einen Korb.

Mit dem Umwerben ist es deshalb so: Solange sich eine Frau nicht zu Dir hingezogen fühlt, sorgt ein jegliches Umwerbeverhalten dazu, dass Du Dich für sie uninteressant machst, weil Du mit Deinem Interesse zu weit fortgeschritten bist. Sobald eine Frau sich jedoch zu Dir hingezogen fühlt, springt sie darauf an, von Dir umworben zu werden, da sie nun ausreichend Interesse an Dir hat. Und nun dienen Euch Deine Umwerbe-Versuche, um auf die nächsten Stufen zu kommen.

Interesse der Frau wecken

Wenn Du also das Interesse einer Frau an Dir wecken möchtest, dann vermeide diese beiden Strategien:

  1. Dich von Deiner besten Seite zeigen zu wollen
  2. Zu cool und desinteressiert zu wirken

Und halte Dich stattdessen immer an diese drei Regeln:

  1. Hole sie dort ab, wo sie mit ihrem Interesse gerade steht
  2. Handle mehr und rede weniger
  3. Versuche ihre Anziehung zu wecken und nicht ihre Zuneigung zu gewinnen

Und wenn Du gerade an einer Frau hängst, deren Interesse Du wecken möchtest oder Du allgemein einfach besser im Umgang mit Frauen werden willst, dann sichere Dir meine besten Tipps und Vorgehensweisen, um zu erfahren, wie Du mit Deinem Interesse an ihr umgehst, damit auch mehr von ihr kommt und wie Du Euer Kennenlernen dann auf die nächsten Stufen bringst.

Trage Dich dazu einfach jetzt mit Deinem Vornamen und Deiner Email-Adresse für meinen kostenlosen Email-Kurs ein. In ihm verrate ich Dir alles, was Du dazu wissen musst.